Mein Einstieg

Written by Jan on. Posted in Alltag

Die Freude war natürlich riesengroß, als ich im November des letzten Jahres meine Zusage von Frau Mewing–Behrens und Herrn Riegel für eine Ausbildung zum Bürokaufmann im Verbundstudium bekam.

Schon in den drei Bewerbungstagen erhielten wir Bewerber einen tollen Einblick in das Unternehmen. Beim ersten Termin wurden wir begrüßt und das Unternehmen Creditreform vorgestellt und Fragen der Bewerber beantwortet. In Herrn Riegels Einleitung, in der er das Unternehmen Creditreform vorstellte, sowohl die Daten und Fakten, als auch Erlebnisse bei verschiedenen Ausflügen, war nicht die Rede von einem tristen Büroalltag, sondern von einem tollen Team, Fröhlichkeit und Zusammenhalt. Trotzdem merkte ich schnell, dass eine hohe Leistungsbereitschaft und viel Fleiß zum Elementaren der Ausbildung gehörte, was meinen Eifer noch mehr ankurbelte.

Daraufhin fand ein Einstellungstest statt an den sich kurze Zeit später eine Besprechung der Ergebnisse anschloss.

Der zweite Tag bestand aus einem üblichen Vorstellungsgespräch. Am dritten und letzten Tag durchliefen wir Bewerber das Assessement Center, in welchem wir uns etwa acht Stunden Team– und Einzelaufgaben widmeten um somit unsere Stärken und Schwächen kennenzulernen. Durch die verschiedenen Aufgabenstellungen (z.B. nachgestellte Telefonate) konnten wir uns in den Arbeitstag hineinversetzen. Dies fand alles unter einem sehr angenehmen Arbeitsklima statt und man fühlte sich sofort wohl.

Am Tag der Zusage, bevor ich überhaupt eine Minute bei Creditreform Hagen gearbeitet habe, bekam ich eine herzliche Einladung zur Jahres–Opening–Party in Willingen, wo wir ein Wochenende im schönen Sauerland verweilten. Das Programm war abwechslungsreich und die Stimmung war super, wie es auch in unserem Azubi-Blog nachzulesen ist. Somit wurde mir die Aufregung vor dem ersten Arbeitstag schon sehr genommen. Ich konnte alle Mitarbeiter schon mal kennenlernen, was mir den Einstieg in die Berufswelt ungemein erleichterte. Zu erwähnen ist dazu noch der Ausflug nach Stuttgart zum Crefo Cup, wo wir mit dem FC VC Hagen  zeigten, wie man grandiosen Fußball spielt und das Team sowie die mitgereisten Fans jede Menge Spaß hatten.

Wie man nachlesen kann sammelte ich schon viele positive Eindrücke, sowohl in der Bewerbungsphase als auch bei den beiden erlebnisreichen Ausflügen.

Der 01.08.2012 stand dann vor der Tür. Die Angst, die manch andere vor ihrem ersten Arbeitstag hatten, war mir natürlich völlig fremd. Um schon vorher zu wissen, was im Unternehmen so passierte wurde ich über meine private Email-Adresse über Pokerabende, Fußballtraining und den Sektempfang informiert, an dem Marcel, ein weiterer neuer Auszubildender, und ich an unserem ersten Arbeitstag empfangen wurden. Es ging also genauso herzlich weiter, wie wir es bisher schon erlebt hatten. Nach einem Glas Sekt, einer Menge Begrüßungen, einem Willkommensgeschenk und leckeren Brötchen ging es dann an meinen Schreibtisch in die Abteilung „Wirtschaftsinformation“.

Schon am ersten Tag wurde mir der Respekt genauso gegenüber gebracht wie anderen Kollegen.

Nach ein paar Tagen hatte ich meine eigenen Aufgaben und durfte diese eigenständig erledigen. Eingeführt wurde ich natürlich vorzugsweise von Frau Oswald, doch bei Fragen stand mir jeder Kollege der Abteilung zur Verfügung. Mit eigenen Visitenkarten, E-mail Account und Telefonnummer war ich in dem super Team integriert und fühlte mich sofort als vollwertiges Mitglied. Natürlich häuften sich die Aufgaben und Informationen schnell, aber ich stand mit der Bearbeitung nie allein da.

Besonders freute ich mich auf das Azubiprojekt. Nach einer ausführlichen Einweisung von Jacqueline Kuhn zu dem Besuch und dem Ablauf der beiden Jobmessen in der Umgebung versuchte ich mich mit eigenen Ideen einzubringen. In Zukunft möchte ich mitwirken und die anderen Auszubildenden bei der Organisation unterstützen.

Es ist noch nicht viel Zeit vergangen, doch wie man nachlesen kann, habe ich bereits einiges erlebt und dazugelernt. An den Arbeitsalltag habe ich mich schnell gewöhnt und fühle mich bei Creditreform Hagen angekommen.  

Die außergewöhnliche Ausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement für den Bereich Hagen, Lüdenscheid und Schwelm.