Verbundstudium

Was ist ein Verbundstudium?

Ein Verbundstudium wird parallel zur Ausbildung absolviert. Das heißt, du absolvierst im Betrieb deine betriebliche Ausbildung, in der Berufsschule deine schulische Ausbildung und das Studium kommt dazu.
Das Verbundstudium dauert 9 Semester bzw. 4 1/2 Jahre.

Welchen Studiengang kannst du bei uns belegen?

Für die Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau bieten wir den Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht (Bachelor of Arts) an.

Voraussetzung für das Studium

    mind. Fachhochschulreife

Ablauf der Einschreibung

Bewerbung

Da das Studium vertraglich nichts mit der Ausbildung zu tun hat, musst du dich selbst um die Einschreibung kümmern. Aber keine Sorge, bei Fragen stehen wir dir von Anfang an gerne zur Seite.
Das solltest du alles für deine Bewerbung bereit halten:

  • Zeugnis über Fachhochschulreife oder Abitur

  • Notendurchschnitt deines Abschlusszeugnis

  • Die Bewerbung verläuft noch nicht sehr detailiert. Hier musst du erstmal nur den Notendurschschnitt angeben und deine persönlichen Daten.

Immatrikulation

Geschafft! Deine Einschreibung wird die nächste Hürde sein.
Hierfür musst du eine amtlich beglaubigte Kopie deines Zeugnisses einreichen.

Die Kopien stellt dir deine Schule (meist kostenlos) aus.
Es geht dabei darum, dass die Echtheit der Kopie deines Zeugnisses damit bestätigt wird. Ansonsten kann man sich natürlich auch an das Amt vor Ort wenden oder aber an das Pfarramt, allerdings sind diese Kopien meist umstritten und nicht jede Institutionen nimmt diese an.
Bei uns gab es damit jedoch noch keine Probleme.

Desweiteren musst du Unterlagen von deiner Krankenversicherung einreichen, um nachzuweisen, dass du krankenversichert bist.

Ablauf des Studiums

Alles organisiert

Bei dem Verbundstudium läuft alles ein wenig anders ab, als bei einem normalem Studium. Du musst dich nicht um die Gestaltung deines Stundenplans kümmern. Du bekommst feste Termine für die Präsenzveranstaltungen. Diese stehen weit im Voraus (über mehrere Semester) fest. So kannst du auch deinen Urlaub planen. Hier werden dir also einige Sorgen abgenommen.
Es verläuft an diesen Präsenzveranstaltung anders ab als an der Uni. Hier wird praktisch das zu Hause gelernte wiederholt und vertieft. Solltest du also zu Hause gelernt haben, ist es reine Wiederholung.

Anwesenheitspflicht

Es ist nicht schlimm, wenn du nicht an jeder Präsenzveranstaltung teilnehmen kannst.
Das heißt, wenn du krankheitsbedingt mal ausfällst, musst du dir keine Sorgen machen. Generell ist es aber sehr ratsam an allen Terminen anwesend zu sein.

Arbeit zu Hause

Das Studium ist zu 70 % als Selbststudium und zu 30 % als Präsenzstudium ausgelegt.
Das heißt, man sollte idealerweise 20 Stunden in der Woche für das Studium zu Hause an den Lernbriefen arbeiten. Die Lernbriefe sind wie kleine Bücher, die man durchlesen und nach einem Kapitel einige Aufgaben bearbeiten muss.

Auch hier ist alles wieder organisiert, da genau festgelegt ist, welchen Lernbrief man zu welcher Präsenszveranstaltung durchgearbeitet haben muss.

Die 20 Stunden sind allerdings fast schon utopisch angesetzt. 15 Stunden, sagen die Dozenten selbst, sind optimal. In der Realität sieht es meist so aus, dass man jeden Tag ein Stück in den Lernbriefen arbeiten sollte und vielleicht am Sonntag noch einmal ein bisschen Zeit für das Lernen opfert. Dann sollte der Stoff gut zu schaffen sein.

Die außergewöhnliche Ausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement für den Bereich Hagen, Lüdenscheid und Schwelm.