Soziales Engagement

sunshine4kids e.V.sunshine4kids

Was ist sunshine4kids e.V.?

Der Verein sunshine4kids „ist ein Zusammenschluss aus Personen, denen die Not von Kindern und Jugendlichen sehr nahe geht und die diesen Kindern eine Chance geben möchten, auch mal die Sonnenseite des Lebens sehen zu können.“ Die Initiatorin Gaby Schäfer schafft es mit einer unglaublichen Hingabe Kindern, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, durch Segelfreizeiten und andere Aktionen, Abstand von den Sorgen und Problemen zu ermöglichen.

Was ist unsere Rolle?

Unser Chef – Herr Riegel – übernimmt bei der alljährlichen „Hoffnungsflotte“ jeweils zwei Patenschaften für Segelboote. Er sponsert somit einen Beitrag, dass die Kids die unbeschwerte Zeit genießen können und sich um nichts kümmern müssen. Mit der Hilfe der Sponsoren – wie Herr Riegel – ist es möglich das ganze Projekt zu finanzieren. Es werden Lebensmittel eingekauft, Liegeplätze für die Segelboote bezahlt und sogar Segelboote gechartert.

Weiterhin begleiten jedes Jahr mindestens zwei Azubis von uns die Hoffnungsflotte als Betreuer. Wir dürfen den Segeltörn begleiten, den Kindern mit Rat und Tat zur Seite stehen und greifen den übrigen Betreuern bzw. den Privat-Skippern unter die Arme. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass wir von den Kids nicht nur als „Betreuer“ angesehen werden. Vielmehr stellen wir das Bindeglied zwischen den „erwachsenden Betreuern“ und den Kids dar. Sie kommen mit uns sehr schnell ins Gespräch und Vertrauen uns sehr oft ganz persönliche Dinge an.

hoffnungsflotteHoffnungsflotte – was ist das?

„Bei der Hoffnungsflotte von sunshine4kids e.V. segeln jedes Jahr zahlreiche Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland gemeinsam als große Flotte. Wir möchten den Kinder und Jugendlichen unserer Zielgruppe ein Erlebnis schenken, welches sich prägend und richtungweisend für ihre Zukunft auswirken kann. Indem wir ihnen eine fröhliche und unbeschwerte Zeit bescheren, können die Kids die Sorgen und Probleme des Alltags hinter sich lassen, das Erlebte mit Hilfe unserer Pädagogen/ Psychologen verarbeiten, Freundschaften schließen und neuen Lebensmut fassen.“

Warum wird die „Segeltour“ gewählt?

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich dabei die Kinder am schnellsten öffnen und Vertrauen gewinnen. Und Vertrauen ist etwas was sie aufgrund der teils schlimmen Erlebnisse verlernt haben. Für uns ist es eine sehr tolle Aufgabe, den Kids ein Stück vertrauen schenken zu können.

Hoffnungsflotte 2016 (30.07.2016 – 06.08.2016)

Route: Fehmarn -> Großenbrode -> Grömitz -> Neustadt
Azubis: Kira, Yannick, Björn und Henri

Die Berichte zur Hoffnungsflotte 2016 findet ihr hier.

 

Hoffnungsflotte 2015  (18.07.2015 – 25.07.2015)

Route: Fehmarn -> Großenbrode -> Grömitz -> Neustadt
Azubis: Pia, Alex, Marcel

Erfahrungen:
Pia: Ich fand die Hoffnungsflotte mega gut. Es war erst sehr ungewohnt mit Kindern mit so einem Hintergrund zu arbeiten aber sie haben sich schnell geöffnet. Und wir hatten gemeinsam eine Menge Spaß.

Alex:

Marcel B.: Hoffnungsflotte – Ein weiteres Merkmal dafür, dass meine Ausbildung bei der Creditreform Hagen ein unglaublich toller Abschnitt in meinem Leben ist und war.

Dank der Hoffnungsflotte habe ich viele verschiedene Eindrücke und Erlebnisse sammeln können. Ich habe gelernt, auf manche Dinge in meinem Leben ganz anders zu schauen.

Die Kids haben sich uns mit all ihren Problemen und Sorgen geöffnet. Aber dennoch zeigt die Hoffnungsflotte, dass solche Sorgen einfach mal „hinten dran stehen“. Mit wie viel Freude und Spaß die Kinder gesegelt, gespielt und gelacht haben. Die Probleme des Alltags hinter sich zu lassen und in den 10 Tagen einfach Spaß zu haben.

Oft gab es den Zeitpunkt, wo ich darüber nachgedacht habe, über wie viele Kleinigkeiten ich mich aufrege, obwohl es Kinder und Menschen gibt, den es weitaus schlechter geht, als mir selbst.

Die Hoffnungsflotte war und ist eine unglaublich wertvolle Erfahrung für mich gewesen und ich hoffe, dass ich auch in Zukunft viel Kontakt zu den einzelnen Kindern und Betreuern haben werde.

Herr Riegel möchte ich für die Möglichkeit, dass alles kennengelernt zu haben ein ganz großes Dankeschön sagen!



Marcel H.: Eine tolle zweite Flotte, die ich erleben durfte! Wir hatten super Kids mit und das Zusammenleben an Bord war klasse. Die gesamte Tour war ein tolles Erlebnis – egal ob für die Kids oder uns!

Highlights: Wir haben mit den Kids viel erleben dürfen. Zum einen zählen diese kleinen Momente, in denen man in Ruhe beisammen sitzt, beispielsweise beim Essen. Für die Kids ist dies ein sehr wichtiges Element. Das ihnen zugehört wird und das sich Zeit für sie genommen wird, kennen sie meist gar nicht bzw. sie sind es nicht gewohnt. Wir kommunizieren also viel mit den Kids und erfahren viel über sie und ihr Umfeld. Dieses familiäre Gefühl tut ihnen oft sehr gut.

Wir durften weiterhin gemeinsam mit den Kids das Schwimmbad von Burg Tiefe besuchen. Das Wetter hatte es uns dort leider nicht ermöglicht den Strand zu besuchen. Das Barbecue am Abend haben wir uns vom schlechten Wetter allerdings nicht nehmen lassen.

Oft mussten wir uns nicht selbst um die Verpflegung kümmern. Es wurde sowohl ein großes Barbecue von einem weiteren Sponsor des Vereins als auch andere Grill-Abende veranstaltet. Ein großes Lagerfeuer hat den Abend abgerundet. An einem Tag während des Törns durften die Kids testen, wie es ist eine Rettungsinsel zu besteigen. Am Ende wurde sie dann mit großer Freude versenkt.

Auf dem weiteren Törnverlauf hatten wir klasse Wetter, so dass wir schöne Tage mit den Kids am Strand verbringen konnten und sogar Schlauchboot gefahren sind. Das Highlight in Neustadt war definitiv das Barbecue für die Sponsoren. Es wurden alle Sponsoren als Dankeschön eingeladen. Das hat den Törn perfekt abgerundet.

Ein Interview mit ein paar Sunshine Kids zur Flotte 2015 findet ihr hier.

Hoffnungsflotte 2014 (18.07.2014 – 27.07.2014)

Route: Fehmarn -> Heiligenhafen -> Großenbrode -> Grömitz -> Neustadt -> Travemünde
Azubis: Pia, Alex, Marcel B., Marcel H.

Highlights: Diese Flotte stand im Zeichen des „Musicals“. Gaby Schäfer – die Initiatorin des sozialen Projektes – hat ein eigenes Musical gespielt, welches die Kids mit Hilfe von Mo und Than einstudiert haben. Mo und Than sind Tänzer und Tanzlehrer von Let’s Dance Jasmin’s Tanzstudio aus Hattingen. Sie haben das Musical innerhalb von neun Tagen einstudiert. Anschließend wurde das Musical vor mehreren tausend Leuten auf der Travemünde Woche aufgeführt. Ein wahrer GÄNSEHAUTMOMENT (überzeuge Dich hier selbst)! Zusammen mit der Band Schandmaul haben die Kids einen unheimlich berührenden Moment kriegt.

Ein weiteres Highlight war die Bootstaufe durch Daniela Schadt – die Partnerin unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck. Der Verein hatte auf der vorherigen BOOT Düsseldorf (eine Messe) ein Boot geschenkt bekommen. Dieses wurde durch Frau Schadt eingeweiht.

 

Hoffnungsflotte 2013 (18.07.2014 – 27.07.2014)

Route: Lemmer -> Enkhuizen -> Hindeloopen -> Lemmer
Azubis: Nicole, Jacqueline, Jan

Hier findet ihr den ausführlichen Bericht von Jan.

Die außergewöhnliche Ausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement für den Bereich Hagen, Lüdenscheid und Schwelm.