Ernst Riegel – Chef, Familienvater und Hobbyheimwerker

Eine sicherlich nicht ganz unwichtige Frage auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einem neuen Job ist: Was ist mein Vorgesetzter oder mein Chef für ein Typ?

„Ein Chef ist häufig schlecht gelaunt, kann nur Anweisungen geben und ist sowieso nur selten im Haus. Mit Problemen geht man besser nicht zu ihm um sie zu besprechen oder gar eine Lösung dafür zu finden.“
Dieses Bild ist noch häufig in den Köpfen der Mitarbeiter vorhanden und in einigen Firmen auch an der Tagesordnung.

Allerdings wird man hier bei Creditreform Hagen, wie auch bei vielen anderen Themen, eines Besseren belehrt.

Unser Chef -Herr Riegel- verbrachte seine Jugend auf dem Bauernhof und so entwickelte sich auch schnell der erste Berufswunsch Landwirt zu werden. Dieser jedoch wurde von seiner Leidenschaft, dem Tischlern, abgelöst. Das Abitur zu machen, stand aber außer Frage und er hatte die Vorstellung Tischler mit Abitur zu sein.

Darauf folgte nun der Wehrdienst. Durch geschickte Verhandlungen mit dem Zugführer durfte er Berichte für diesen schreiben und tauschte so den Wachturm gegen den Schreibtisch ein. Nach der Wehrdienstpflicht entschied sich Herr Riegel nun doch gegen das Tischlern und für ein Studium. So begann er 1986 an der Uni Münster ein BWL-Studium und jobbte nebenbei bei Creditreform Münster.

Es folgte ein Semester in Frankreich, um dort vor allem das Leben zu studieren. In dieser Zeit nahm Herr Riegel an einem Französisch-Sprachkurs an der Université de Nice teil, bevor er 1991 dann das Studium mit dem Abschluss „Diplom-Kaufmann“ absolvierte. Doch auch das nächste Ziel ins Touristikmarketing einzusteigen, wurde von einem besonderen Angebot abgelöst. Noch vor den Examensklausuren bekam Herr Riegel die Geschäftsführung von Creditreform Hagen angeboten und nahm dieses nach kurzer Überlegung und mit voller Überzeugung an.

Die frische Luft und die junge Inspiration prägten die Firma und riefen positive Veränderungen hervor. Herr Riegel übernahm nach und nach die Anteile von Creditreform Hagen, Schwelm und Lüdenscheid und verschmolz diese im Jahr 2000 zu Creditreform Hagen. Seit seinem Einstieg im Jahr 1992 hat sich der Umsatz verfünffacht.

Von Fleiß, Engagement und Zielstrebigkeit angetrieben, übernahm Herr Riegel ebenfalls viele Aufgaben in der Gesamtorganisation der Creditreform (u.a. Mitglied im Gesamtvorstand, Vizepräsident der Organisation, Aufsichtsratsmitglied der Creditreform Rating AG und wirkte mit Kreativität und Leidenschaft an vielen Produkten mit). Außerdem war er 18 Jahre in der IHK Vollversammlung vertreten. Jedoch war er an der Spitze an 160 Arbeitstagen im Jahr für die Organisation unterwegs und konnte wenig Zeit mit seiner Familie, seiner Frau und den 2 Töchtern verbringen. Auch in Creditreform Hagen konnte er nicht die gewünschte Zeit investieren. Deshalb ist er in 2010 von vielen seiner Ämter zurückgetreten, da er seine Prioritäten neu setzte, um berufliches Engagement und das Familienleben unter einen Hut zu bekommen.

Heute ist er Mitglied in zwei Ausschüssen der IHK, der Wirtschaftsjunioren und im Marketing-Club sowie Handelsrichter am Landgericht Hagen. Innerhalb der Organisation Creditreform ist er Sprecher der Qualitätsbeauftragten. Zudem hält er Vorträge bei der Kammer, in Schulen und diversen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen.

Herr Riegel legt sehr viel Wert auf eine gute Ausbildung, denn sie ist das Fundament der beruflichen Karriere. Deshalb gibt er sein Wissen und die Ansprüche von Arbeitgebern auch immer wieder an junge Menschen und Azubianwärter weiter: ,, Häng dich rein und gib Gas. Mit einer großer Portion Engagement, Willen und Leidenschaft stehen einem alle Türen offen. Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“.

Privat ist er dann durch und durch Familienvater und lässt es sich nicht nehmen, für seine Familie zu kochen, das Frühstück vorzubereiten und beim wöchentlichen Einkauf zu helfen. Zudem verbringt er liebend gerne lange Urlaube mit seiner Familie und entspannt bei seinem Hobby, dem Angeln.

Neben der ganzen Arbeit unterstützt er seine Frau in Ihrer Selbstständigkeit (Gewerbe für Haus- und Hofdekoration), hier kümmert er sich um die Buchhaltung, die EDV und natürlich den Bau von Weihnachtsmarkthütten, wobei er Arbeit und seine Leidenschaft für das Tischlern verbinden kann.

Obwohl Herr Riegel sehr eingespannt ist, ist er ausgeglichen und voller Energie. Er geht jede Aufgabe mit vollem Einsatz an und brennt für die Dinge, die er tut: ,,Man kann andere nur anzünden, wenn man selber für eine Sache brennt“.

Und genau diese Einstellung gibt er an seine Mitarbeiter weiter.

„Jeder Mitarbeiter ist wie ein Rad im Uhrwerk zu sehen, der seinen Teil zum Ganzen beisteuert.“ Deshalb liegen Herrn Riegel die Mitarbeiter sehr am Herzen und es ist ihm wichtig, dass es ihnen gut geht. Denn wenn es den Mitarbeitern gut geht, dann geht es auch dem Unternehmen gut. Für ihn ist der Mensch das Maß aller Dinge.

Jedoch hat auch ein Chef, der seine Mitarbeiter sehr wertschätzt, Erwartungen. Herr Riegel setzt voraus, dass diese sich für ihren Job engagieren und ihn mit Leidenschaft und Freunde betreiben.

Ihm ist es wichtig, die Mitarbeiter nach Talenten und Stärken einzusetzen. Jedoch weiß er auch, dass jeder Mensch Grenzen hat: ,,Man kann aus einem Ackergaul keinen Galopper machen, aber wenn man ihn dann auf dem Acker einsetzt und ihn in dem Bereich trainiert, dann ist er der perfekte Ackergaul. Das Rennen sollte man den Rennpferden überlassen. Diese wiederum würden auf dem Acker völlig versagen.“ Jeder Mitarbeiter ist Teil des Ganzen und wichtig hierfür – egal ob in der Funktion des Rennpferdes oder des Ackergauls. Denn die verschiedenen Stärken jedes einzelnen verhelfen uns zu unserem Erfolg.
Bei Creditreform Hagen wird das WIR großgeschrieben.

Zum beruflichen Ausgleich treibt er in seiner Freizeit viel Sport, aus dem er Energie schöpft. Zu seinem Fitnessprogramm zählt hauptsächlich das Joggen. Auch die gesunde Ernährung ist ihm wichtig. Dies gibt er ebenfalls an seine Mitarbeiter weiter. Er plant viele Events für die Mitarbeiter, achtet auf Fitness, bietet auch diesbezüglich Sportkurse an und hat aktuell einen Personal Trainer engagiert. Auch frisches Obst steht allen täglich zur Verfügung. Denn nur wer fit ist kann Leistung bringen.

Was ist Herr Riegel nun zusammenfassend für eine Persönlichkeit?

Sicherlich ein Mensch, der weiß worauf es im Leben ankommt! Einer der zuhören kann und der für die Sorgen der Mitarbeiter ein offenes Ohr hat.

Ein Mann im Alter von 48, der mit viel Ehrgeiz, Fleiß, Tatendrang und Hingabe seinen Weg bis hierher gegangen ist und sicherlich auch noch weitergehen wird und uns die Möglichkeit gibt, diesen mitzugehen.

Ein Chef, der trotz hoher Erwartungen, nie das Menschliche vergisst und jederzeit versucht, seinen Mitarbeitern ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen.

Kurzum ein Chef, der sich vom Durchschnitt abhebt und andere Wege geht.

Die außergewöhnliche Ausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement für den Bereich Hagen, Lüdenscheid und Schwelm.